SPÖ

Leichtes Format GebärdenspracheGebärdensprache Video

 

                  SPÖ ist die Abkürzung für

                  Sozialdemokratische Partei Österreichs.
                  Sie ist eine Partei für Arbeiterinnen und Arbeiter.
                  Die SPÖ setzt sich dafür ein,
                  dass es den Arbeiterinnen und Arbeitern in Österreich
                  und allen armen Menschen gut geht.

  

Für die SPÖ sind alle Menschen gleich:

  • Männer und Frauen
  • Junge und Alte
  • Menschen aus anderen Ländern
  • Menschen mit einer anderen Religion

Niemand soll benachteiligt werden.

Bildung

Alle Menschen in Österreich sollen die gleichen Möglichkeiten haben,
sich zu bilden.
Alle Kinder sollen in eine gute Schule gehen können,
auch wenn ihre Eltern wenig Geld haben.
Die SPÖ möchte eine Schule für alle Kinder.
Man soll nicht mehr zwischen Hauptschule und Gymnasium unterscheiden.
Alle Kinder sollen in einer gemeinsamen Schule unterrichtet werden.
Dort können Kinder aus armen Familien
und Kinder aus reichen Familien voneinander lernen.
Lehrerinnen und Lehrer müssen gut behandelt und gerecht bezahlt werden.
Wer studieren möchte,
soll dafür nichts bezahlen müssen.

Bildung ist für alle da.

Reichtum und Armut

Die SPÖ möchte einen Staat, der sich auch für die Armen einsetzt.
Alle Menschen sollen genug Geld zum Leben haben.
Für ihre Arbeit bekommen Menschen jeden Monat ein Geld.
Das heißt Gehalt.
Vom diesem Gehalt bekommt der Staat einen Teil.
Dieses Geld heißt Steuern.

Wer viel Geld verdient,
soll dem Staat mehr Steuern zahlen.
Damit zahlt der Staat auch Einrichtungen und unterstützt Menschen,
die wenig Geld haben.
Das muss in einem reichen Land wie Österreich selbstverständlich sein.

Arbeit

Wer in Österreich arbeitet,
soll dafür gerecht bezahlt werden.
Die Menschen die arbeiten, leisten viel.
Sie müssen dafür genug Geld zum Leben bekommen.

Menschen, die gearbeitet haben und alt geworden sind,
sollen jeden Monat Geld vom Staat bekommen.
Dieses Geld heißt Pension.
Die Pension muss so hoch sein,
dass alte Menschen gut leben können.

In Österreich sind nur wenige Menschen arbeitslos.
Das soll so bleiben.

Mehr Rechte für Kinder

Auch Kinder haben Rechte.
Das müssen die Kinder wissen.
Deshalb sollen Einrichtungen unterstützt werden,
die Kinder über ihre Rechte informieren.

Auch Lehrerinnen und Lehrer
müssen über die Rechte der Kinder Bescheid wissen.

Es gibt Einrichtungen, die Kindern helfen,
damit sie zu ihrem Recht kommen.
Diese Einrichtungen sollen gestärkt werden.

Jugend-Schutz für ganz Österreich

Österreich ist in neun Bundes-Länder eingeteilt.
Zum Beispiel Tirol, Steiermark und Salzburg sind Bundes-Länder.

In jedem Bundes-Land gibt es eigene Gesetze.
Das sind Regeln, an die sich jeder Mensch halten muss.
In jedem Bundes-Land gibt es andere Gesetze für Jugendliche.
Diese Gesetze heißen Jugend-Schutz-Gesetz.
Dort steht zum Beispiel, wie lange Jugendliche ausgehen dürfen
oder ab welchem Alter sie Alkohol trinken dürfen.

Niemand versteht,
warum das in den einzelnen Bundes-Ländern unterschiedlich ist.
Deshalb möchte die SPÖ,
dass in allen Bundes-Ländern die gleichen Jugend-Schutz
-Gesetze gelten.

Einen guten Start in den Beruf

Die SPÖ hat dafür gesorgt,
dass in Österreich jeder Jugendliche eine Lehr-Stelle bekommt.
Die SPÖ hat auch dafür gesorgt, dass Jugendliche eine Lehre und die Matura gleichzeitig machen können.
Und sie hat dafür gesorgt,
dass Jugendliche Unterstützung für den Einstieg in den Beruf bekommen.
Deshalb gibt es in Österreich
nur wenige Jugendliche ohne Arbeit.
Österreich ist damit Vorbild für die anderen Länder in Europa.